Mut ist nicht Mangel an Furcht.

Sondern die Fähigkeit, ihr zu widerstehen.

Sich gegen das Falsche aufzulehnen und für das Richtige einzustehen.

Er marschiert nicht zu Trompeten- klängen und trägt auch keine pathetischen Kostüme.

Er lebt leise in jedem von uns.

So wie jedes zerbrechliche Geschenk, so wie die Liebe, nährt er sich von der Zuversicht.